Archiv -> Gynäkologe   
Reisen in der Schwangerschaft
Sie sind schwanger und wollen verreisen? Schön – prinzipiell spricht nichts dagegen! Sind Sie gesund, verläuft Ihre Schwangerschaft unkompliziert und hat Ihr Arzt keine Einwände, so sind Erholung und Entspannung natürlich auch für werdende Mamas eine positive Sache. Auf der anderen Seite ist der Körper der Frau in der Schwangerschaft auch anfälliger für Stress und Krankheiten – deswegen sollte man einige Einschränkungen beachten und unnötige Gesundheitsrisiken vermeiden.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Wenn es möglich ist, sollten Sie ihre Reise auf den 5. bis 7. Schwangerschaftsmonat legen. Das hat mehrere Vorteile: Zum einen sind Umstellungsprobleme und Beschwerden wie Übelkeit oder Müdigkeit, wie sie in den ersten Schwangerschaftsmonaten auftreten, vorüber. Zum anderen ist der Bauch noch nicht so dick, dass er zu einer großen Einschränkung der Beweglichkeit führt. Auch ist das Risiko einer Fehl- oder Frühgeburt in diesem Zeitraum geringer.

Welche Urlaubsorte sollte man meiden?

Von Fernreisen - insbesondere in tropische und subtropische Gebiete - wird während der Schwangerschaft allgemein abgeraten. Der Klimawechsel, die Hitze und die Anstrengung durch den langen Flug können eine Gefahr für die Schwangere und das ungeborene Kind darstellen. Auch ist die medizinische Versorgung in diesen Ländern oft nicht mit der in Deutschland oder Europa vergleichbar und die Gefahr, sich zu infizieren, relativ hoch. Viele Impfungen und Medikamente sind während der Schwangerschaft nicht erlaubt. Erkundigen Sie sich, was dies betrifft, auf jeden Fall bei Ihrem Haus- oder Frauenarzt. Grundsätzlich sollten Sie auf jeden Fall Gebiete meiden, in denen es Tropenkrankheiten wie Malaria gibt. Denken Sie auch daran, dass während der Schwangerschaft schon ein Durchfall relativ riskant sein kann, da er mit Flüssigkeits- und Nährstoffverlust verbunden ist.

Welches Transportmittel ist geeignet?

Flugreisen sind bei unkompliziert verlaufenden Schwangerschaften durchaus möglich. Ab der 36. Woche befördern viele Fluglinien werdende Mütter jedoch nicht mehr - manche setzen diese Deadline sogar schon früher an. Eventuell müssen Sie eine Bescheinigung Ihres Haus- oder Frauenarztes über den voraussichtlichen Entbindungstermin vorlegen. Wenn Sie einen Langstreckenflug planen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Risiken wie Thrombose, Strahlenbelastung, Sauerstoffmangel in der Kabine oder Flugangst.

Auch bei längeren Autofahrten sollte man vorsichtig sein. Das lange Sitzen in abgeknickter Haltung und die fehlende Bewegung erhöhen auch hier das Thromboserisiko. Meiden Sie holprige Straßen und Fahrzeuge, die nicht ausreichend gefedert sind. Das ideale Reisetransportmittel für Schwangere ist aufgrund der großen Bewegungsfreiheit natürlich die Bahn.
Was sollte man außerdem beachten?

· Auf jeden Fall Mutterpass mitnehmen
· Immer in Begleitung reisen
· Vor Reiseantritt Frauenarzt oder Klinik am Urlaubsort ermitteln
· Notfallvokabeln in der Sprache des Urlaubslandes lernen ( „schwanger“, „Arzt“, „Krankenhaus“)
· Riskante Unternehmungen meiden (z. B. Motorrad fahren, klettern)
· intensive Sonnenbestrahlung (insbesondere des Bauches) meiden, keine hohen Temperaturen (maximal 28 Grad)
· auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr (2-3 Liter/Tag) und gute Ausstattung der sanitären Anlagen achten