Archiv   
Stielwarzen

 

Was sind Stielwarzen (gestielte Fibrome)?

 

Stielwarzen sind harmlose meist wenige Milimeter große, manchmal aber auch einige Zentimeter große harmlose Hautanhänge, häufig an den Halsseiten, den
Achselhöhlen oder Leisten. Sie treten ohne bekannte Ursache ab dem 30 Lebensjahr gehäuft auf.

 

 

 

Müssen Stielwarzen (gestielte Fibrome) entfernt werden?

 

Nein, sie sind völlig harmlos. Sie können aber kosmetisch sehr störend werden. Gelegentlich können sie sich durch Scheuern an der Kleidung entzünden.

 

 

Wie können Stielwarzen (gestielte Fibrome) entfernt werden?

 

Je nach subjektivem Schmerzempfinden, Größe und Lokalisation der Stelle kann vor der Behandlung eine örtliche Betäubung erfolgen, z.B. mit Kältespray, Creme oder Spritze.

 

-          Operativ: Die Stielwarzen werden mit Scherenschlag oder Skalpell abgetragen. Die Entfernung verursacht nur einen minimalen Schmerz.

-          Mit Hochfrequenztechnik: Eine kleine Metallnadel entfernt mit Hochfrequenzstrom die Stielwarze.

-          Laser: Ein Lichtstrahl einer bestimmten Wellenlänge entfernt die Stielwarze.

 

In aller Regel bleiben keinerlei Narben nach der Entfernung.

 

 

Wie viele Behandlungen sind erforderlich?

 

Im Allgemeinen reicht eine Sitzung aus. Sollen sehr viele Stielwarzen entfernt werden, kann dies auch in mehreren Sitzungen geschehen.

 

 

Was muß nach der Behandlung beachtet werden?

 

Für 4-6 Wochen sollten Solarien und stärkere Sonnenbestrahlung gemieden werden, um einer Braunverfärbung der behandelten Stellen vorzubeugen.